NEIN zu Shark City – Artgerecht ist nur der Ozean

Unterschreiben Sie unsere Petition gegen das geplante Haigefängnis

Stand Juli 2017
Die Seven Seas GmbH & Co. KG möchte 2018 in Pfungstadt Europas größten Hai-Zoo eröffnen. Die Stadt hat dem Verkauf eines Grundstücks für den Bau von Shark City bereits zugestimmt. Mehr als 30 Haiarten und viele andere Fische sollen hier herumschwimmen. Etwa 15 % der Haie sind Wildfänge. Bei marinen Zierfischen sind 99 % der Tiere Wildfänge. (1)

Die Stadt Sinsheim hatte das Projekt abgelehnt. Zuvor hatten wir dem Veterinäramt Hinweise weitergeleitet, die darauf hindeuteten, dass die Investoren hinter dem Rücken der Behörden agieren und beim Import von günstigen Wildfängen bewusst auch Todesfälle in Kauf nehmen.

Der Bürgermeister von Pfungstadt schrieb uns: Ferner möchte ich Sie darüber informieren, dass die Entscheidung hier bereits gefallen ist und die Proteste – egal von wem und in welcher Heftigkeit – hier an einer bestehenden Beschlusslage nichts mehr ändern können, da die Entscheidung gefällt wurde.“
Das heißt, wir alle sollen kein Mitspracherecht erhalten. Wir werden unsere Meinung trotzdem freundlich kundtun und frei äußern – und für die Rechte der Meeresbewohner eintreten, die keine Stimme haben.

Bei Shark City sollen keine Tiere eingesperrt werden

Bitte fordern Sie den Bürgermeister Patrick Koch, die Fraktionsvorsitzenden und das zuständige Veterinäramt freundlich dazu auf, Shark City keine Genehmigung zur Tierhaltung zu erteilen. Statt einem Meereszoo könnten 3-D- oder 5-D-Filme gezeigt werden, die das echte Leben von Haien und anderen Fischen im Ozean wirklichkeitsnah zeigen. 

Unterschriften-Aktion:

Bitte erteilen Sie Shark City keine Genehmigung zur Tierhaltung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie bereits wissen, sollen für den geplanten Hai-Zoo Shark City auch viele Tiere aus dem Meer gefangen werden. Laut einer Studie sind 99 % der marinen Zierfische Wildfänge. Viele dieser Tiere werden mit Cyanid gefangen. Somit trägt die Seven Seas GmbH und Co. KG zur Plünderung und Zerstörung der Meere bei. Die Investoren behaupten, sie möchten die Menschen sensibilisieren und aufklären, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Die Besucher werden desensibilisiert für das Schicksal der Tiere, die dem Ozean entnommen werden und in Gefangenschaft weiterleben müssen. Dabei gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, großartige Filme zu zeigen und die Besucher mit 3-D- oder sogar 5-D-Effekten für Haie und andere Meeresbewohner zu begeistern. Bitte unterstützen Sie die Plünderung der Meere und das Leid von Fischen nicht, die immer wieder ersetzt und nachgekauft werden. Artgerecht ist nur die Freiheit.



Herzlichen Dank!

Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 5.770
Helfen Sie uns 6.000 zu erreichen!

Jetzt unterschreiben!

* Pflichtangaben
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.
 
Zum Download auf das Bild klicken

Was Sie tun können

Lesen Sie die Informatinsbroschüre zum Bau des geplanten Shark Citys und unterschreiben Sie bitte unsere Petition an den Bürgermeister, die Fraktionsvorsitzenden und an das Veterinäramt in Pfungstadt.

Bitte besuchen Sie keine Meereszoos. Vielen Dank.
Quellen:
  1. WabnitzC.; TaylorM.; GreenE.; RazakT(2003). From ocean to aquarium: the global trade in marine ornamental species. UNEP-WCMC Biodiversity Series. http://www.ourplanet.com/wcmc/pdfs/aquarium.pdf